Mozaik 2010

offen 'von acht bis nacht' in der Matthäuskirche

Begegnen, erleben, essen, beten, feiern

Hast du Zeit und Lust  am Sonntag neue Menschen kennen zu lernen und Gemeinschaft zu erleben?

Seit Anfangs Jahr, feiern unter dem höchsten Kirchturm (81 Metern) in Kleinbasel, viele Menschen aus Basel und der Region Tischgemeinschaft und Gottesdienst in der Matthäuskirche. Im Zentrum des Sonntagszimmers steht die Gastfreundschaft füreinander und miteinander.  

Romano Guardini hat sich sehr inspirierend über Gastfreundschaft geäussert:

„Behandle deine Gäste so, wie Du selbst gern als Gast behandelt werden möchtest.

Nähere Dich dem Fremden mit respektvoller Neugier.  Schenke Zeit.

Höre zu und sprich von Herzen. 

Erfreue den Gast mit Wissen über seine Kultur -und sei zu Hause in deiner eigenen.

Suche die Balance zwischen Gemeinsamkeit und Freiraum.

Das ist aller Gastfreundschaft tiefster Sinn: dass einer dem anderen Rast gebe auf dem Weg

nach dem ewigen Zuhause"     Das möchten wir ein Stückweit miteinander erfahren.

Jeden Sonntag steht die Matthäuskirche durchgehend allen offen, die - kürzer oder länger - Gemeinschaft, Gespräche, Essen und Trinken, Gebete und aktives Mitgestalten erleben möchten. Von Jung bis Alt - alle sind eingeladen und herzlich willkommen. Schau vorbei!

Das Nachmittagsprogramm wird sehr abwechslungsreich gestaltet: z.B. Konzert, Singen, Film,  Segnungsgebet, Spiele und Spaziergang …  Siehe das aktuelle Programm im Schaukasten vor der Kirche oder im Internet  www.sonntagszimmer.ch

Hier der Bericht von einem Teilnehmer:

Im April 2010 wurde ich von einem Kollegen eingeladen den acht Uhr Gottesdienst zu besuchen. Es daure nur eine halbe Stunde und es gäbe danach „en faine Zmorge“! Alle wurden mit einer auffallenden Herzlichkeit willkommen geheissen. Thawm Mang, der Projektleiter, dankte für Speis und Trank. Nach dem ausgiebigen Frühstück kam der Koch. Auch ich wurde eingeladen in der Küche mitzuhelfen und es wurde etwa für zwanzig Leute gekocht.

Nach der Mittagsandacht gab es ein wunderbares Mittagessen.  Um 18:30 Uhr begann der ökumenische Mitenandgottesdienst mit Begrüssung, Gebet gemeinsamem Singen in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Türkisch. Auch die anschliessende Lesung aus der Bibel war vielsprachig. Ein Theaterspiel veranschaulichte das Gehörte, gefolgt von einer Kurzpredigt. Nach dem gemeinsamen Singen mit Fürbitten bildeten alle Anwesenden einen Segenskreis. Beinahe siebzig Gottesdienstbesucher aus verschiedenen Nationen hatten sich eingefunden.

Anschliessend gab es ein feines Abendessen im Gemeindezentrum, im UG der Kirche.

Inzwischen haben schon viel mehr Menschen den Weg hier her gefunden. Schau doch auch einmal herein!